Peter und Irene Ludwig Stiftung

Forschung

Die Peter und Irene Ludwig Stiftung forscht und fördert Forschung. Projekte wie die Plattform Aachen am Ludwig Forum, das Forschungs­projekt zum Hyper­realismus unter der Feder­führung des mumok - Stiftung Ludwig in Wien, das Media Art Symposium in Budapest oder die Unter­suchung zur Kunst der Rus­sischen Avantgarde am Museum Ludwig sind beispiel­haft dafür. Der Ansatz beider Stifter, Forschungen zur Kunst zu fördern, ist in der eigenen Biographie und ihrem Kunstbegriff be­gründet. Peter Ludwig promovierte 1950 über „Das Menschenbild Picassos“ bei Friedrich Gercke und Friedrich Bollnow. In Zukunft wird die Stiftung Forschungen zur Sammlung und ihren Werken initiieren, fördern und auch selbst durchführen. Diese können von Herkunftsfragen, über kulturvergleichende und sammlungs­historische Analysen, monographisch auf einen Künstler oder einzelne Werke bezogen sein, aber auch kultur­politische Frage­stellungen behandeln.